Veranstaltungskatalog

HFCS-Seminar (Juli 2019)
„Machbarkeitsstudie zur Verbesserung der Forschungsdateninfrastruktur im Bereich Hochvermögender mit dem Sozio-ökonomischen Panel (SOEP)“ (Carsten Schröder, Direktorium des SOEP am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung)

HFCS-Seminar (Juni 2019)
“Housing and Income Inequality - A Decomposition Analysis of non-cash Income from Imputed Rents” mit Emanuel List (WU Wien)

Household Finance and Consumption Survey (HFCS) 3. Welle 
„Neue Daten zu den Finanzen der privaten Haushalte in Österreich“ (14. Jänner 2019)

HFCS-Workshop: Ergebnisse der zweiten Welle
Präsentationen des Workshops vom 20.06.2016

Workshop “Using Microdata for Macroprudential Policy – Data, Methods, Applications”
Die Analyse von Finanzmarktrisiken ist für Zentralbanken unerlässlich und liefert wichtige Erkenntnisse. Sie gestaltet sich allerdings schwierig, weil die verfügbaren aggregierten Daten nur eingeschränkt für diesen Zweck geeignet sind. Die zugrunde liegenden Mikrodaten sind oftmals von unzureichender Qualität; schließlich werden sie nicht explizit für eine Mikroanalyse erhoben, stammen nicht aus einer homogenen Quelle und basieren nicht auf einheitlichen Erhebungsmethoden bzw. entspricht ihr Informationsgehalt nicht den gegebenen Erfordernissen.

Veranstaltung zu “Wealth Inequality: Theory and Empirical Data”
Am 20. Juni 2013 organisierte das Projektteam des HFCS Austria an der Oesterreichischen Nationalbank eine Veranstaltung zum Thema “Wealth Inequality: Theory and Empirical Data”. Die Einführung durch den Projektleiter und die Vorträge von Heinz D. Kurz (Professor an der Universität Graz) und Arthur B. Kennickell (Assistant Director, Federal Reserve Board) stehen als Videos zur Verfügung.

Technischer Workshop
Für die österreichische Forschungscommunity wurde am 25. und 26. Februar 2013 ein jeweils eintägiger technischer Workshop zum HFCS durchgeführt. Hierbei stellte das HFCS-Team der OeNB die Grundlagen und verwendeten Methoden in Bezug auf den Fragebogen, das komplexe Survey Design, die Feldphase, die Erstellung der Gewichte, die multiplen Imputationen und die Varianzschätzung dieser Erhebung vor. Darüber hinaus wurde die praktische Umsetzung der ersten Auswertungsschritte anhand der Software Stata© mit einem kleinen Testdatensatz erarbeitet. Zu jedem Teil dieser Veranstaltung können nun auch die Präsentationsunterlagen abgerufen werden.